Facebook Button Twitter Button RSS Button Google+ Button

Welche Nebenjobs für Schüler sind zu empfehlen?

10. Dezember 2016 | Autor: Deger
Jobs für Schüler

♠ Taschengeld aufbessern

 

Schüler sind in der Lebensphase, in der sie ständig mehr Geld brauchen, als ihre Eltern ihnen an Taschengeld geben können und wollen. Ein guter Zeitpunkt also, selber Verantwortung zu übernehmen und sich mit einem Nebenjob um die eigenen Finanzen zu kümmern!

 

Doch für Schüler gelten dabei noch andere Voraussetzungen als für einen Erwachsenen, denn der Gesetzgeber sieht vor, dass ihr „Hauptjob“ immer noch die Schule ist. Deswegen dürfen sie nicht so viel arbeiten, wie sie wollen, sondern nur bis zu einer vorgeschriebenen Anzahl an Stunden pro Woche – und auch nicht in jedem Job. Welche Art von Schülerjob bleibt dann noch, die Spaß macht und genug Geld abwirft, um sich damit den einen oder anderen Wunsch ohne die Eltern zu erfüllen?

 

Flyer und Zeitungen verteilen

 

Am Wochenende ist außer lernen, Partys und Freunde treffen sowieso nicht viel los? Wie wäre es dann mit einem Schülerjob als Zeitungsausträger?

 

Dies kann man entweder jeden Samstag, Sonntag oder auch mal unter der Woche machen. Nicht nur Zeitungen wollen verteilt werden, auch Flyer oder Werbegeschenke müssen an den Mann gebracht werden. Vor allem in einer Stadt finden Schüler leicht Jobs bei Unternehmen, die Leute suchen, die sich beispielsweise am Samstag in die Fußgängerzone stellen und Werbung verteilen. Gerade die einmaligen Jobs sind nicht schlecht bezahlt.

 

Schülerjob

 

Aushilfsjobs in der Gastronomie

 

Apropos am Wochenende ist nicht viel los… das sieht im Restaurant anders aus. Sicherlich hat jeder Schüler schon mal beim Samstagsshoppen mit den Freunden bemerkt, wie die Angestellten im liebsten Fast Food-Laden schuften. Dort werden immer wieder gerne Schüler als Aushilfen fürs Wochenende oder die Ferienzeiten aufgenommen und genauso bezahlt wie jede andere Arbeitskraft.

 

Sie bekommen dort ihren Stundenlohn und können mal mehr, mal weniger arbeiten – und entsprechend verdienen. Außerdem lernen sie dabei vielleicht auch etwas darüber, wie die Gastronomie funktioniert, wie mit Kunden umzugehen ist und was im Hintergrund eines Restaurants abläuft. All das kann vielleicht auf dem weiteren Lebensweg helfen – auch, wenn dieser nicht in der Gastronomie liegt!

 

Online-Recherchearbeiten

 

Wie lautet eigentlich die Adresse von…? Wenn man ein Unternehmen googelt, sieht man dann die Anschrift, die dort stehen soll? Für diese Fragen haben die Angestellten eines Unternehmens keine Zeit, ein Schüler aber schon. In so genannten Crowdsourcing-Portalen stellen verschiedenste Unternehmen Recherchejobs ein, die auch ein Schüler leicht erledigen kann.

 

Die meisten jungen Leute kennen sich so gut mit dem PC aus, dass ihnen nichts lang erklärt werden muss. Neben Recherchearbeiten wollen manchmal auch Texte geschrieben werden oder Bilder müssen sortiert werden. Aufgaben gibt es viele, für jeden Geschmack ist etwas dabei – und bei Online-Portalen handelt es sich um einen Sonderfall. Hier kommt es nicht darauf an, ob ein Schüler am Rechner sitzt, sodass es die gesetzliche Begrenzung der Arbeitszeit streng genommen nicht gibt.

 

Natürlich sollten die Eltern darauf achten, dass der Schüler neben dem Online-Jobben auch noch andere Dinge macht, vorrangig für die Schule. Wenn sich ein Schüler aber mal etwas mehr Geld verdienen will, etwa um sich einen Führerschein oder das erste Auto zu finanzieren, dann sind Online-Recherchejobs ein zielführender Weg dorthin.

Rubrik:
Angebot eingestellt von

Rund um das Thema Zusatzverdienst stellen treten immer wieder neue Fragen auf. Was und wieviel können Schüler, Studenten oder Mütter in Elterzeit hinzuverdienen. Diese und viele mehr Fragen beantworten wie hier.

Kommentare