Facebook Button Twitter Button RSS Button Google+ Button

Nebenjob als Komparse beim Film und Fernsehen

19. Februar 2017 | Autor: Deger
Komparse werden

Komparse Film und Fernsehen

 

Wer gerne mal ins Fernsehen möchte und dabei noch Geld verdienen will, der kann sich als Komparse bewerben. Für die Komparserie werden ständig Menschen gesucht, vorrangig für Scripted-Reality Formate, also Pseudo-Dokumentationen. So fungiert der Kleindarsteller meist als Bildfüller, um sozusagen Leben ins Bild zu bringen. Um es gleich vorneweg zu nehmen, reich wird man als Komparse bzw. Nebendarsteller ganz sicher nicht.

 

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, um Komparse werden zu können?

 

Erst einmal gar keine. Komparsen werden fast ausschließlich im Laienbereich gesucht. Das liegt zum einen daran, dass für diverse Fernsehformate immer wieder neue Gesichter benötigt werden, zum anderen daran, dass Laien deutlich günstiger als ausgebildete Schauspieler sind. Um Komparserie zu betreiben ist es natürlich trotzdem vorteilhaft, ein gewisses Talent zum Schauspiel zu besitzen. Auf Famonme gibt es die Möglichkeit sich zu bewerben und vorzustellen.

 

Wer sucht Komparsen und wo kann ich mich bewerben?

 

Eigentlich sucht jede Produktion Komparsen. Als Einsteiger ist es am Einfachsten, sich auf zu besetzende Rollen in Fernsehformaten zu bewerben, da Komparsen im Bereich Film meist über Agenturen oder bestehende Kontakte gesucht werden. Es gibt im Internet zahlreiche Seiten, die Jobs für Komparsen und Kleindarsteller veröffentlichen. In manchen Fällen ist eine kostenpflichtige Mitgliedschaft erforderlich, um Jobs einzusehen oder sich bewerben zu können.

 

Komparsen gesucht

 

Und wie läuft das Ganze ab, wenn ich mich beworben habe?

 

Es gibt zwei Möglichkeiten der Bewerbung. Entweder direkt online mit Bild, Anschreiben, Portfolio, Referenzen und Ähnlichem, oder über ein Casting. Bei einem Casting sollte darauf geachtet werden, dass es in der Nähe stattfindet, da Reisekosten hierfür grundsätzlich nicht übernommen werden. Wird eine Bewerbung angenommen, dann folgt der spannende Teil. Am Set folgt eine entsprechende Einweisung und der Arbeitsauftrag, der erfüllt werden muss. Die Länge eines Drehtages hängt von der Produktion ab. Es kann sein, dass ein Einsatz nur zwei Stunden dauert oder einen ganzen Tag von morgens bis abends.

 

Was verdiene ich?

 

Der Verdienst eines Komparsen ist im Vergleich zu denen der anderen Mitarbeiter am Set niedrig. Das hat mehrere Gründe. Zum einen ist er ersetzbar, weil er keine übermäßigen fachlichen Qualifikationen mit sich bringt und meist nicht gut spielen muss. Zum anderen werden in vielen Produktionen massenhaft Komparsen benötigt, sodass eine große Bezahlung das Budget stark belasten würde.
In der Komparserie erfolgt die Bezahlung meist nach Mindestlohn. Das mag für einen lustigen Tag am Set ganz ordentlich klingen, ist allerdings nicht viel, denn oft fallen Komparsen in ihrer Abrechnung in Steuerklasse VI, wo Abzüge von über 30% normal sind.
Eine andere Form der Bezahlung ist ein pauschal festgelegter Nettobetrag, der auf jeden Fall bezahlt wird, unabhängig von der Dauer des Drehs.

 

Fazit

 

In Fernsehsendungen aufzutreten ist nicht schwer. Bewerbungen sind schnell erledigt und es gibt permanent Jobs in dem Bereich. Allerdings ist es unmöglich, auf diesem Weg berühmt oder reich zu werden. Daher ist diese Art des Nebenverdiensts für Leute geeignet, die von der Branche fasziniert sind und Spaß daran haben. Wer nur wegen des vermeintlich schnell und einfach verdienten Geldes Komparserie betreiben möchte, der wird es schwer haben.

Rubrik: ,
Angebot eingestellt von

Rund um das Thema Zusatzverdienst stellen treten immer wieder neue Fragen auf. Was und wieviel können Schüler, Studenten oder Mütter in Elterzeit hinzuverdienen. Diese und viele mehr Fragen beantworten wie hier.

Kommentare